Concierge Blog

Erste Spuren im Schnee auf unseren Bergen

Unser Hausberg ist ganz etwas Besonderes: Ein Berg mit zwei Spitzen, die Laugenspitze (2343 m) und der kleine laugen (2297 m). In der Mitte ruht der Laugensee (2182 m), bewacht vom Laugen im Westen und dem Kleinen Laugen im Nord-Osten. Und es ist unser Hausberg, der jetzt im ersten Sonnenlicht glitzernd im ersten Schnee ins Tal herunter grüßt.

Dort oben bleibt der Schnee auch lange zu Gast, wenn bei uns rund um die alte Pfarrkirche bereits der Frühling mit voller Kraft und Farbe explodiert.
Die alte Pfarrkirche zum Heiligen Josef wurde bereits 1639 erbaut und gut 300 Jahre später wurde ihr, als sie aus allen Nähten platzte, die neue Pfarrkirche zum Heilgen Josef der Arbeiter zur Seite gestellt. Kurios ist dabei: bei beiden Kirchen fehlte anfangs das nötige Kapital für einen Kirchturm und bei beiden Kirchen wurde dieser erst später dazu gebaut.

Jetzt aber ist alles friedlich rund um Vilpians Kirchen, denn nun kommt erst einmal der Winter mit seiner weißen Pracht und die besinnliche Adventszeit.

Voller Freude erwarten wir die Christkindelmärkte in Bozen, Meran und Brixen, ideale Gelegenheit um sich mit „Glühwein“ und typischen Spezialitäten auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Stay tuned!

Fotos:
© H. J. Althuber

chapel stone blossom
Geschrieben von concierge um 15:21
26. Merano WineFestival und 4. Terlan SensEvent

Heute ist unser Beverage Manager beim Merano WineFestival, um unsere Produzenten zu treffen und neue zu entdecken.

Das Merano WineFestival fand bereits 1992 zum ersten Mal statt und hat es an die Spitze der europäischen Weinveranstaltungen geschafft: in einem exklusiven und raffinierten Ambiente setzen hier die Veranstalter von Beginn an auf hohe Qualität der Aussteller. Die Veranstaltung ist ein großer Gewinn für alle Teilnehmer: zwischen den Produzenten findet ein reger Austausch statt und die Gäste profitieren vom einzigartigen Angebot, der großen Auswahl und einer exzellenten Gastronomie.

Das Merano WineFestival erfreut sich heute großer Beliebtheit weit über die Grenzen Europas hinaus, eine wahre Qualitätsmarke: die ausgewählten Betriebe, welche sich beim Merano WeinFestival präsentieren erheben Anspruch auf höchste Qualität.

Fünf Tage lang, prall gefüllt mit Inhalten, Emotionen und neuen innovativen Ideen; das verspricht die 26. Auflage des Merano WineFestival: Über 450 Aussteller und Produzenten, die besten Namen Italiens und der Welt sind mit dabei, darunter zahlreiche „Handwerker des Genusses“ und Chefs mit gutem Namen.

Erwähnenswert ist die „Cooking Farm“ in der neuen Chef-Arena, wo sich bekannte Köche messen und austauschen, aber auch Bäuerinnen aus Südtirol sich austauschen über Zutaten, Verarbeitung und traditionelle Gerichte.

Bei den Masterclasses hingegen gibt es geführte Weinverkostungen mit dem Ziel, Weinkultur zu fördern und den Wohltätigkeitszweck dieser Ausgabe vom Merano WineFestival zu unterstützen.

Am Eröffnungstag wurde besonderes Augenmerk auf natürliche und biologische Weine gelegt mit all seinen Facetten: biodynamisch, orange, PIWI; Nischen der Weinwirtschaft immer mehr im Kommen und jeder Aufmerksamkeit würdig.

Das große Finale war hingegen der „Catwalk Champagne“, eine Präsentation von mehr als 250 Champagner von 80 weltweit bekannten französischen Hersteller: Emotion pur.
Das 26. Merano WineFestival ist all das: jede Begegnung einzigartig, exklusiv und bewegend.

Enjoy!
Bewegend und einzigartig war auch das SensEvent in der Kellerei Terlan.

Die Chefs Christian Pichler und Giancarlo Perbellini ließen bei den Gästen keine Wünsche offen.
Ein großartiges Wochenende zum Feiern, Genießen, Erleben

stay tuned!!

© Stol © Stol © Stol © Stol © Stol © Stol © Stol © Stol © Stol © Stol
Geschrieben von concierge um 19:51
Auf dem Oachner Höfeweg

Farbenprächtig am Fusse des Schlern unterwegs

Mit Freunden und Gästen wollten wir den Herbst in vollen Zügen genießen und haben uns für den Oachner Höfeweg entschieden.
Von Dorf Prösels aus führt diese Rundwanderung vorbei an den beeindruckenden Höfen von Ried und Unteraich, über Wiesen und durch farbtriefende Wälder.

Ein einmaliger Genuss für das Auge.Weiter geht es dann auf dem Höfe weg nach Völser Aicha, ein Fest aus Kastanienbäumen, Weinreben und wiesen. Über das Schnaggenkreuz führt uns der Weg schließlich zurück nach Prösels, auf diesem Abschnitt besticht vor allem der einzigartige Panoramablick auf die Ortschaften Obervöls, Untervöls, Peterbühl und Ums.

Da wir von so viel Farbe nicht genug bekommen konnten, genossen wir auch noch den Sonnenuntergang bei einer Marende und einem guten Glas Blauburgunder in St. Zyprian am Fuße des Rosengarten - Dolomiten Unesco Kulturerbe.

Ein unvergesslicher Tag voller intensiver Eindrücke.

Stay tuned,

Fall Hut Stable Sky Dolomites Wine barrel witch Rest Tyrolean cold cuts world natural heritage sun set
Geschrieben von concierge um 21:38
Eröffnung der Eisacktaler Kastanienwochen in Klausen

„Eisacktaler Kastanienwochen“ sind startbereit
Spezialitätenwochen vom 14. Oktober bis 5. November
16 Gastbetriebe nehmen teil

Auf dem Pfarrplatz in Klausen wurde heute die diesjährige Ausgabe der „Eisacktaler Kastanienwochen“ vorgestellt. Sie beginnen am 14. Oktober und enden am 5. November. In 16 Gastbetrieben von Vahrn bis Barbian steht in dieser Zeit die Kastanie im Mittelpunkt des gastronomischen Angebotes.
Bereits zum sechzehnten Mal organisiert der Bezirk Eisacktal des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) diese herbstlichen Spezialitätenwochen. „Die Gastwirtinnen und Gastwirte zeigen bei den Spezialitätenwochen jedes Jahr, wie wertvoll und vielseitig einsetzbar die Kastanie ist. Feinschmecker kommen aus nah und fern, um Kastanien in den verschiedensten kulinarischen Varianten zu genießen“, sagte Helmut Tauber, Obmann des HGV-Bezirks Eisacktal und des Organisationskomitees der „Eisacktaler Kastanienwochen“.
Auch Maria Gasser Fink, Bürgermeisterin von Klausen, freut sich auf die Eisacktaler Kastanienwochen: „Ich möchte den Gastwirtinnen und Gastwirten sowie dem HGV-Bezirk Eisacktal meinen Dank aussprechen, dass sie die Kastanie als edle Frucht im Rahmen dieser Spezialitätenwochen wiederum so hervorheben“.

Eröffnungsfeier in Klausen
Einen kleinen Vorgeschmack auf die Ausgabe der Spezialitätenwochen gab es bei der heutigen Eröffnungsfeier auf dem Pfarrplatz in Klausen. Dabei luden die teilnehmenden Gastwirtinnen und Gastwirte zu kleinen Kastanienköstlichkeiten ein. Die Besucher durften sich auch wieder auf die „Original Eisacktaler Kastanientorte“ freuen, welche von der Bäckerei Konditorei „Gasser“ in Lüsen eigens für die Kastanienwochen kreiert wurde.

Vielfältiges Rahmenprogramm
Neben kulinarischen Genüssen dürfen sich alle Naturliebhaber und Kulturbegeisterten im Rahmen der Eisacktaler Kastanienwochen auf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen. Die örtlichen Tourismusvereine bieten in der Kastanienzeit geführte Wanderungen, Konzerte, Märkte, Herbstfeste und viele andere interessante Veranstaltungen an, die einen Ausflug ins Eisacktal besonders lohnenswert machen.
Die Edelkastanie spielt auch beim „Keschtnweg“ die Hauptrolle. Der idyllische Wanderweg führt von Neustift über Brixen, Feldthurns, Klausen, Villanders, Barbian und den Ritten bis nach Bozen und bietet Gelegenheit, die herbstliche Natur bei Spaziergängen in den Kastanienhainen in vollen Zügen zu genießen.
Im Rahmen der Kastanientage „Keschtnigl“ in Feldthurns werden zudem verschiedene abwechslungsreiche Veranstaltungen rund um die edle Frucht angeboten.

Weitere Informationen zu den Eisacktaler Kastanienwochen

Teilnehmende Gastbetriebe an den „Eisacktaler Kastanienwochen“:
Hotel Restaurant Pacher, Neustift, Tel. 0472 836 570
Restaurant Der Traubenwirt, Brixen, Tel. 0472 836 552
Gasthof Haller, Brixen, Tel. 0472 834 601
Gasthof Sunnegg, Brixen, Tel. 0472 834 760
Restaurant Künstlerstübele Finsterwirt, Brixen, Tel. 0472 835 343
Südtiroler Gasthaus Fink, Brixen, Tel. 0472 834 883
Hotel Restaurant Alpenrose, Pinzagen/Brixen, Tel. 0472 832 191
Bauern- und Gasthof Kircherhof, Albeins/Brixen, Tel. 0472 851 005
Panorama Hotel Feldthurnerhof, Feldthurns, Tel. 0472 855 333
Hotel Restaurant Taubers Unterwirt, Feldthurns, Tel. 0472 855 225
Hotel Restaurant Oberwirt, Feldthurns, Tel. 0472 855 212
Gasthof Wöhrmaurer, Feldthurns, Tel. 0472 855 301
Gasthof Walther von der Vogelweide, Klausen, Tel. 0472 847 369
Gasthof Ansitz Fonteklaus, Klausen, Tel. 0471 655 654
Restaurant Ansitz zum Steinbock, Villanders, Tel. 0472 843 111
Gasthof Rösslwirt, Barbian, Tel. 0471 654 188

Text HGV und Photo Nr.5

Die anwesenden Wirtinnen und Wirte bei der Vorstellung der diesjährigen Ausgabe der „Eisacktaler Kastanienwochen“
Geschrieben von concierge um 13:04
zu Gast bei Anheuser-Busch InBev

Alle Wege führen nach…

Noch im Morgengrauen sind wir in Vilpian gestartet um den Firmensitz der Inbev in München zu erreichen, wo unter anderem die weltberühmten Biere wie Löwenbräu, Franziskaner und Spaten gebraut werden.

Nach der Besichtigung der Brauerei, Abfüllung und des Kellers haben wir ein zünftiges Frühstück mit Leberkäse und Kellerbier genossen.
Und auch wenn der Leberkäse vermuten lässt, dass er Leber enthält, stimmt das so nicht: Er ist eine Kombination aus Rind- und Schweinefleisch, reich an Fetten, in einer Form im Ofen gebacken.

Die Weisswürste werden ja bekanntlich mit süßem Senf serviert, zum Leberkäse hingegen empfiehlt sich der klassische Senf, vom Geschmack her entschieden stärker. Und die Beilage: Radieschen in Spiralen mit Salz, Schnittlauch und Kümmel. Ein zünftiges Bier und der Brezen dürfen natürlich nicht fehlen. Nach diesem typischen Genuss auf der Dachterrasse der Brauerei machten wir uns auf den Weg auf das Fest der Feste: das Oktoberfest in München, um es hautnah zu erleben.

Nach diesem Ausflug haben wir erkannt, wie unterschiedlich ein Bier produziert werden kann: bei einem mutlinationalen Konzern wie Inbev und unserem Hauslieferanten, die Bierbaruerei Antonius aus Völs.
Natürlich träumen wir von einer Bierkarte mit mehr als 260 verschiedenen Bieren, wie sie Inbev bieten kann.

Danke Klaus, für den wunderschönen Tag, ganz in weiß und blau, wie die Farben von Bayern.
Ein Prosit und…
stay tuned.

Fotos:
1 © F. Blaas
6 © E. Platter

Beer_barrel
Geschrieben von concierge um 13:40
Wein vom See

Kaltern - Heimat des Kalterersees

Die Kellerei Kaltern in der ältesten DOC-Zone Südtirols ist kein gewöhnlicher Weinproduzent, denn sie steht für ein ganzes Dorf und ist aktiver Bestandteil des Dorflebens: ihre Mitglieder sind stolz, ein Teil von ihr zu sein, und unter ihnen befinden sich jede Menge Charakterköpfe und Querdenker – Winzer im Nebenerwerb, die jeweils nur ein paar Zeilen oder wenige Hektar bewirtschaften, sowie qualitätsbesessene Kellermeister, die kleinteilig arbeiten und Mut zum Experimentieren haben. Ihr Ziel: herausragende Qualität zum fairen Preis. Das Ergebnis: wunderbar eigenständige, offenherzige Weine, die auch vom Concierge entdeckt wurden. In diesem Sinne: wenn ich den See seh', dann brauch ich kein Meer mehr.

Text: Judith Unterholzner
Fotos: 1, 5, 6, 7, 8, 9 © Kellerei Kaltern

lake lake lake vineyard vineyard sales
Geschrieben von concierge um 22:09
Prosecco und Gin

Der junge Francesco Maschio ist nach Lehrjahren und wertvollen Erfahrungen im Ausland nach Hause zurück gekehrt, um im elterlichen Betrieb mitzuarbeiten.
Francesco, überaus aufgeschlossen und mehrsprachig hat uns durch die Weinberge geführt und so diesen Tag zu einem unvergesslichen werden lassen.
Seine Ausführungen über die Geschichte des Prosecco, die harte Arbeit, die dahinter steckt, von der Ernte bis hin zur Einkellerung und dem Reifungsprozess haben uns begeistert.
Begeistert hat uns auch sein jüngstes ehrgeiziges Projekt: Francesco destilliert Gin. Junge motivierte Mitarbeiter betreuen die Wacholderpflanzen vom Wachstum bis zur Ernte, bevor Francesco gekonnt und mit Erfahrung den Gin traditionell nach allen Regeln der Kunst brennt.

Ab sofort gibt es den hervorragenden Prosecco und Gin von Francesco in der Bar Blume zu genießen, ob als Aperitif oder Digestif nach einem perfekten Essen…
Wir warten auf euch!

Stay tuned

Photos 6, 7, 8, 9 © Distilleria Maschio Beniamino

storm hail wines rain clouds
Geschrieben von concierge um 20:45
Rhythmus, wo jeder mit muss
Geschrieben von concierge um 22:26
Wenn Wünsche wahr werden....

traumhafter Sonnenuntergang auf 2000 Metern

Unser Concierge hat ganze Arbeit geleistet. Unsere Gäste aus Japan haben gestern um 19.40 Uhr einen traumhaften Sonnenuntergang bei den Stoanernen Mandlen genossen und anschließend ein Dolomiten-Sushi von unserem Chef verkostet, ganz gemütlich bei Kerzenschein.

Und zum Schluss etwas Süßes: Kaiserschmarrn in der Bar Blume.
Was kann es Schöneres geben?

Der Ausflug war bis ins letzte Detail geplant: eine Sonderfahrt mit der Seilbahn nach Mölten, eine Taxifahrt mit Sepp bis zur Möltner Kaser und ein beherzter Aufstieg auf den Gipfel.

Belohnt wurde unser Concierge mit glücklichen Gesichtern, einem „Arigato“ und natürlich einem unbezahlbaren Panorama und traumhaften Sonnenuntergang.

Diese unbezahlbaren Ausblicke wollen wir auch euch nicht vorenthalten....

Stay tuned

Cable Car up we go How high Higher Old tree Bear Grylls Sun set still climbing Stone Almost gone There cold Dolomites Skiing? autograph gone sun downer Kaiserschmarrn
Geschrieben von concierge um 14:16
35 Jahre Jazzfestival: Start in vier Monaten

Südtirol Jazzfestival Alto Adige vom 30. Juni bis 9. Juli 2017

Musik zu Berge und im Tal, auf schönen Plätzen und an besonderen Orten in ganz Südtirol, und das ganze 10 Tage lang: In knapp vier Monaten, am 30. Juni, fällt der Startschuss für das Südtirol Jazzfestival Alto Adige 2017. Zum diesjährigen 35-jährigen Jubiläum führt der Länderschwerpunkt in die Benelux-Staaten – und es gibt bei den rund 70 Konzerten wieder zahlreiche Neuigkeiten.

In diesem Jahr führt die musikalische Reise in die Benelux-Staaten Belgien, Niederlande und Luxemburg. „In diesen Ländern hat sich eine sehr interessante und innovative Szene entwickelt“, so Widmann. Passend zum Jahresmotto wird der niederländische Gitarrist und Komponist Reinier Baas die Rolle des „artist in residence“ einnehmen – und im Lauf des Festivals in vielen unterschiedlichen Formationen auftreten.

130 Musiker, 10 Tage, 70 Konzerte, 60 Orte

Insgesamt treten beim Jubiläumsfestival gut 130 Musiker aus vielen Ländern der Welt und auch aus Südtirol auf. Von Freitag, 30. Juni, bis Sonntag, 9. Juli, treten sie an 60 verschiedenen Orten Südtirols auf – darunter an Schauplätzen, die neu ins Festivalprogramm aufgenommen wurden. Insgesamt steht dem Publikum ein Mammutprogramm von 70 Konzerten zur Auswahl.

Das Jubiläumsprogramm wird in diesen Wochen endgültig vervollständigt und dann abrufbar sein.

Auch wir lieben Jazz und deshalb unterstützen wir diese Veranstaltung. Außergewöhnliche Musik an außergewöhnlichen Orten, das passt zu uns.

Photos: Jazzfestival

Photo: Jazzfestival Photo: Jazzfestival Photo: Jazzfestival
Geschrieben von concierge um 14:22
Goethes Olivenhain

…keine 100 Minuten Autofahrt vom Sparerhof entfernt, in Torbole am Gardasee lässt es sich auf den Spuren von Goethe wandeln. Der deutsche Dichter war begeistert von der Landschaft und der Aussicht und konnte nicht umhin, in diesem wunderschönen Örtchen zu verweilen. Am See steht schon vieles in Blüte, ein idealer Rahmen für den perfekten Tagesausflug. Bevor Sie zu uns zurückkehren, sollten Sie aber auch noch unbedingt Canale di Tenno besuchen, ein mittelalterliches Dörfchen an den Hängen des Gardasees, das zu den schönsten Italiens zählt und schon von vielen Künstlern beehrt wurde und Kunst und Geheimnis in allen verwinkelten Gassen spüren lässt.

Stay tuned!

The Olive The Lake The Flower More Olives Summer is up? Fjord Glacier Bay Sailing away Tenno, not the emperor Light Main square
Geschrieben von concierge um 21:23
Concierge in seinem Element

Unser Concierge schreibt nicht nur immer wieder neue Geschichten für unseren Blog, unser Concierge zieht vor allem die Fäden im Hintergrund und erfüllt die Herzenswünsche unserer Gäste. ER organisiert bereits alles, bevor der Gast überhaupt ankommt.

Dieses Mal gibt es für ihn eine besondere Aufgabe, an der er sehr viel Freude hat: unser Gast möchte Ende diesen Monats seine Mutter mit einem „Sun Downer am Berg“ überraschen.

Und hier ist unser Concierge ganz in seinem Element.
Er organisiert eine Sonderfahrt der Seilbahn nach Mölten, einen Taxiservice von der Seilbahnstation bis auf die Alm mit Sonderfahrtgenehmigung für die Forststraße, Aufstieg auf die "Stoanernen Mandlen". Es ist dies ein Kraftplatz auf 2000 Metern Höhe in den Sarntaler Alpen, wo der Sonnenuntergang ganz besonders schön ist mit Rund-umblick auf die Südtiroler Bergwelt mit Dolomiten und Ortlermassiv.

Um die Kraft dieses Platzes richtig zu nutzen organisiert der Concierge eine Brettlmarende mit feinem Wein und feinen Gläsern; nichts darf fehlen in einem so besonderen Moment. Im Anschluss lockt ein Kaiserschmarrn mit Dessertwein in die gemütliche Almhütte, bevor die Rückreise wieder angetreten wird.

Der Lokalaugenschein war aufgrund der Schneefälle etwas beschwerlich, aber unser Concierge genoss die Winterlandschaft und die Vorfreude auf begeisterte Gäste.

Stay tuned,

Climb High Cow Gate Rest Walking stick which way closed
Geschrieben von concierge um 22:54
Der Winter ist noch nicht vorüber….

….von den Bergen grüßt weiss der Schnee und im Tal sind die Wiesen noch nicht grün. Aber in Vilpian verwöhnt uns momentan die Sonne mit bereits frühlingshaften Temperaturen.
So hat unser Gast beschlossen, sich auf das Mountainbike zu schwingen und „Hügel rauf, Hügel runter“ die Umgebung hier zu erkunden. Durch Wald und Wiesen, vorbei an Bauernhöfen, durch Weinberge und Apfelwiesen, die noch im Winterschlaf verweilen in der sanften Wärme des Sonnenuntergangs.
Er hat uns diese wunderbaren Bilder zur Verfügung gestellt…
Wenn Sie nun selbst zu uns in den Sparerhof kommen und solche Emotionen live und direkt erleben möchten, holen Sie sich exklusiv unsere Tourenvorschläge. Wir schicken Sie gerne auf Entdeckungsreise!

Stay tuned!!!

Geschrieben von concierge um 20:35
Jazz Festival 2017: wir sind begeistert, wir sind Sponsor

Die Liebe zur Musik und der Wille in der Kulturlandschaft etwas zu bewegen, veranlasste den Nicola Ciardi und einige Freunde, den Verein Jazz Music Promotion Südtirol Alto Adige 1982 ins Leben zu rufen. JMP verfolgt nun seit über 30 Jahren mit großer Leidenschaft das Ziel, zeitgenössische und experimentelle Musik nach Südtirol zu bringen sowie lokale KünstlerInnen zu unterstützen. Der Schwerpunkt dabei liegt auf Jazz.

Auch wir lieben Jazz und deshalb unterstützen wir diese Veranstaltung. Außergewöhnliche Musik an außergewöhnlichen Orten, das passt zu uns.

Zur 35. Ausgabe des Jazzfestivals setzen Klaus Widmann und sein Team auch dieses Jahr auf einen Länderschwerpunkt der besonderen Art: 2017 geht die Reise in die Benelux-Union. In kultureller und musikalischer Sicht haben die drei Staaten viel zu bieten. Gerade in der Jazzszene des Benelux gibt es einige sehr interessante und innovative Musiker und Projekte. 

Eine tragende Rolle im anstehenden Festival übernimmt der Niederländer Reinier Baas aus Amsterdam. Der Gitarrist und Komponist wird als „artist in residence“ immer wieder und in vielen unterschiedlichen Formationen auftreten und mehrere Projekte verwirklichen.

Freuen wir uns also auf Abwechslung und einzigartige Musikmomente mit den Worten von Billie Holiday:
"I never sing a song the same way twice."
 

Stay tuned

Foto: Puska Alex, Musiker: 4er Tris

Geschrieben von concierge um 14:07
Bloggen in der Nebensaison

Zwei junge Bloggerinnen aus dem Nahen Osten haben es sich zum Ziel gesetzt, die Dolomiten zu erkunden und den Sparerhof als Basislager gewählt.
Sie haben sich ausschliesslich mit Öffentlichen Verkehrsmitteln fort bewegt (Komplimente für diese "grüne" Entscheidung).

Mit dem Zug in Vilpian angekommen, haben sie den Terlaner Weinweg mit unseren Mountainsbikes erkundet.

Mit der Seilbahn ging es dann hoch nach Möten, um den Salten bis nach Jenesien kennen zu lernen; Rückkehr mit dem Autobus.

Die wunderschönen Fotos erzählen auch von ihrem Ausflug auf die Seiser Alm, wo die jungen Entdeckerinnen auf frischem Schnee wanderten.

Nach der Abreise vom Sparerhof und aus Südtirol haben sie Riva del Garda erreicht (mit Zug und Bus), um noch einige Herbstfotos zu schiessen.

Die Reise ging weiter nach Venedig, bevor die beiden die Rückreise von Rom aus antraten (diesmal im Flugzeug).

Ein herzliches Dankeschön an Sara und Ester, dass ihr eure beeindruckenden Fotos mit uns teilt und natürlich für eure Passion als Bloggerinnen, etwas über unsere Heimat zu erzählen.

Stay tuned!

Radlweg_South Radlweg_North Weinweg_Product_Placement Blogger_Sara Weinweg_The_vine Wine_Road Wine_Road_Pergola Plotting_the_blog Cable_car_ride_01 Cable_car_ride-02 Thanks_for_the_ride Falling_star_condensation_trail Dolomites_really Snowy_hut Dolomites_yes What_a_view Icy_road Fancy fence Blogging Behind_the_fence Aborigines Bloggging_is_	tiring Genesis Winterland Woodo Bridge_over_water Here_goes_the_sun High_heels Steep Hut_in_the_hills Skiing_yet woooowww
Geschrieben von concierge um 22:58
Indian Summer auf Schloss Tirol
Geschrieben von concierge um 00:23
Erster Schneefall am Ultner Höfeweg

Der Tag begann vielversprechend mit Sonnenschein und so haben wir beschlossen, „hoch“ hinaufzusteigen und eine Wanderung im Ultental zu unternehmen, natürlich mit der Aufsicht auf strahlendes Wetter.
Die Höchsttemperaturen waren zwar minimal, trotzdem hat sich der Ausflug bezahlt gemacht. Auf den Fotos vom Höfeweg bestechen die außergewöhnlichen Bilder des Tages und als besondere Überraschung der erste Schnee….noch ein bisschen schüchtern, aber beeindruckend. Der erste Schnee verändert die Sicht auf die Dinge und hüllt sie in das reine, weiße Kleid…. Es lebe der Schnee (hoch oben am Berg!)

Geschrieben von concierge um 21:11
Kürbisfest 7. - 16.10.2016
Geschrieben von concierge um 15:32
McDonnell Douglas gegen Boeing eingetauscht

Ein alter Freund von uns hat mich kürzlich über die neuesten Entwicklungen in seiner Karriere als ein Pilot informiert. Bisher flog er eine McDonald Douglas Super 80, jetzt aber befördert er seine Fluggäste mit einer Boeing 777-300.

Er hat mir ein kurzes Video seines neuen Cockpits und des Steuerboards gesandt. Es zeigt die Aufnahmen, der im Heck angebrachten Kameras, welche die Triebwerke kontrollieren und die ausgestoßenen Kondensstreifen zeigen. Die Motoren dieser Boeing sind die stärksten der Welt und jeder von ihnen erzeugt 120.000 Pfund an Schubkraft. Auch das Fahrwerk der Boeing B777 ist das größte der Welt. Das Video wurde Auf dem Flug von London nach Los Angeles hoch über Kanada aufgenommen.

Unser Freund, der Pilot und seine Familie sind seit 1993 Gäste im Hotel Sparerhof. Sie genießen es, im Hotel zu entspannen und die Gegend zu erkunden. Ihr letzter Besuch bei uns war im Juni.


Geschrieben von concierge um 22:39
Vicky’s Risotto!

Es ist wahrlich eine große Ehre, dass die Kreationen unserer Küchenchefin Viorica nicht nur lokal sehr geschätzt werden, sondern auch Gäste aus der Ferne begeistern.
Ein großes Dankeschön an die Bloggerin Chiara Carolei: sie hat ihren Lesern eindrucksvoll und leidenschaftlich eine unsere letzten Kreationen näher gebracht; den berühmten „Risotto mit weißem und grünem Spargel mit Hanfsamen“. Diese kulinarische Köstlichkeit hat während der heurigen Terlaner Spargelzeit einen großen Zuspruch erfahre.
Kommt auch ihr uns besuchen und entdeckt das immer neue und aufregende Angebot von unserer Vicky!

Stay tuned!

Geschrieben von concierge um 14:37
Nächste Seite
 
DE EN IT
background image