Concierge Blog

Weingut Bergmannhof

Der Bergmann

Der Bergmannhof hat eine weitreichende Geschichte, wenn es um den Anbau von Weintrauben geht. Die erste dokumentierte Aufzeichnung darüber geht auf das Jahr 1850 zurück. Damals wurden dort zwar Weintrauben angebaut, es wurden diese aber an ein Innsbrucker Kloster geliefert und dort eingekellert. Seit 1978 produziert Familie Pichler ihre eigenen Weine.

Die damals vorherrschenden Rebsorten sich jedoch den heutigen beliebten, Chardonnay und Merlot gewichen, treu geblieben ist man bei Vernatsch und Lagrein. Neben den Basisweinen produziert der Bergmannhof heute auch einige Riservas. Lagrein, Merlot und Chardonnay werden somit bis zu 2 Jahren lang in Holzfässern ausgebaut. Wobei der Merlot voraussichtlich in den nächsten Jahren auf den Markt kommen wird.

Im Keller kam man im Bergmannhof auf die Erfahrung von drei Generationen zurückgreifen. Sohn, Vater und Großvater arbeiten alle noch im Weingut und stecken Jahr für Jahr ihre Erfahrungen und Leidenschaft in die Weine. Der Familie ist es ein großes Anliegen die Weine ohne chemische Pflanzenschutzmittel zu produzieren. Da es aber Aufgrund von schlechten Wetterperioden vorkommen kann, dass es zu Ernteausfällen kommt hat man sich dafür entschlossen bei schwierigeren Jahrgängen Pflanzenschutzmittel zu verwenden. Ihre Weine haben aus diesen Grund keinerlei Bio Zertifizierungen. Man garantiert dafür mit dem Namen des Weingutes, der Philosophie der Familie wenn dies möglich ist einzuhalten.

stay tuned

Geschrieben von concierge um 16:25
 
DE EN IT
background image