Concierge Blog

Polenta


picts © K. Brugger

Topless
Geschrieben von concierge um 15:17
Kellerei Terlan

picts © K. Brugger

Geschrieben von concierge um 22:54
Partschinser Wasserfall

picts © nr 3 -6 F. Faber

Geschrieben von concierge um 21:18
Bergl Alm 2.214 m im Schnalstal
Kurzras Oetzi? A room with a view staying or resting?
Geschrieben von concierge um 21:26
Vespa, Ischia & Positano
Geschrieben von concierge um 15:44
Höfelauf im Ultental
Geschrieben von concierge um 22:56
Höchsterhütte am Grünsee (2560 m)
Geschrieben von concierge um 20:44
Salt Lake City?

Mit nur zirka 22.000 Flaschen Produktion pro Jahr, spielt das Weingut Abraham kaum bei den großen Produzenten Südtirols mit. Das würde man zumindest meinen...

Gegründet vor zehn Jahren ist das Winzerpärchen Marlies und Martin Abraham eines der interessantesten und Innovativsten Weinerzeuger Südtirols. Winzer aus nah und fern besuchen mittlerweile das Weingut in Eppan. Dort lassen diese sich von ihren Qualitätsbesterben, Arbeitsweise und Philosophie überzeugen.

Angefangen hat alles wie bei den meisten guten Ideen mit einer Flasche Wein. Nach zahlreichen Überlegen und etlichen Verkostungen, entschieden sich Marlies und Martin die Tradition des Weinbaus, die nun in die fünften Generation der Familie Abraham übergeht auszubauen. Anfangs belieferte die Familie nur die örtliche Kellerei.

Mit einem kleinen Kredit machten sich die beiden Jungwinzer daran ihren Keller auszubauen um dort ihren ersten Jahrgang einzulagern. Heute zehn Jahre nach der Idee ist die Familie immer noch bestrebt ihren Ideen treu zu bleiben und dabei den geschaffenen Betrieb, Schritt für Schritt zu vergrößern.

Im Repertoire des Weingutes befinden sich Weißburgunder, Gewürztraminer, Vernatsch Blauburgunder und etwas Sauvignon. Man sollte aber von den für Südtirol allzu typischen Rebsorten nicht die typischen Südtiroler erwarten. Gezeichnet durch Komplexität, Eleganz und Persistenz, gelten die Weine als Herausstellungsmerkmal für die Südtiroler Winzerkunst.

Merkmal des Weinguts: ehrliche Weine.
Spontangärung, Mazeration, Schalenstandzeit, Offene Vergärung zählen nur zu einigen Merkmalen der Weine dieser raffinierten Winzer.

Auf Lagen die nicht unterschiedlicher sein könnten wachsen Jahr für Jahr, Trauben mit herausragender Qualität heran. Ihren nötigen Halt finden die Rebstöcke in den Kalk- und Porphyr Böden rund um Eppan. Das Terroir in den Weinbergen könnte unterschiedlicher kaum sein. Die niedrigste Lage liegt auf 400 Metern während die höchste sich auf bis 700 Metern erstreckt. Temperatur und Klima könnten dort kaum unterschiedlicher sein, was sich am Ende auch in den Weinen wiedererkennen lässt.

Klein aber oho, damit kann dieses Weingut sehr gut zusammenfassen. Ein Weingut das man in Zukunft sicherlich auf dem Radar haben muss!

stay tuned....!

picts © nr 8 T. Saito

Geschrieben von concierge um 21:19
Pemmern - Rittnerhorn - Barbian
Geschrieben von concierge um 22:47
Meran 2000 zum Kratzberger See
Geschrieben von concierge um 21:02
Paolina Hütte?
Geschrieben von concierge um 21:41
Das ist das Tüpfchen auf dem (e)I

Anlässlich der Terlaner Spargelzeit haben wir die Eier vom Schlernhof kennen gelernt und auch gleich vier Gründe gefunden, um auch weiterhin diese frischen Eier aus tiergerechter Freilandhaltung weiter zu beziehen:

Die Eier vom Schlernhof stammen von Hühnern, die besonders artgerecht gehalten werden. Die Tiere haben einen großen Auslauf, ausreichend Platz im Stall und sie lieben Ihre Sandbäder.

Die Qualität unserer Produkte ist uns wichtig und auch unser Chefkoch Philipp Conzada ist überzeugt: „Frische und Güte eines Produkts schmeckt man auch im fertigen Gericht."

pict: IDM / F. Blickle

Geschrieben von concierge um 19:25
Ein langes Wander und Genuss Wochenende in den Dolomiten und Vilpian

picts © K. Brugger

Geschrieben von concierge um 10:19
Radlmontig: Mit dem Radl zum Spargel

Auch heuer laden die Spargelwirte zu einer außergewöhnlichen Genusstour auf dem Radl ein. Am Pfingstmontag, 21. Mai 2018 genießen Radfahrer auf dem Radweg von Siebeneich über Terlan nach Vilpian und zurück einen besonderen Service: an drei Ständen kochen die sieben Gastronomen aus dem Spargeldreieck Spargelgerichte mit saftigem Schinken der Terlaner Metzgereien Nigg und Mair und kredenzen den Spargelwein der Kellerei Terlan dazu. Ein Pflichttermin für aktive Genießer.
Auch allerhand Wissenswertes rund um das königliche Gemüse gibt es zu erfahren. Mit dieser Veranstaltung wollen wir Gäste und Einheimische dem Spargel näher bringen.

Die Veranstaltung findet bereits zum sechsten Mal statt
und hat bisher großen Anklang gefunden. Von 10 bis 16 Uhr sind die Spargel-„Standln“ am 21. Mai geöffnet.

Geschrieben von concierge um 16:05
Standup paddleboarding

Born to be wild....

Es läutet, ein Gast tritt ein und plötzlich holt den Concierge die Erinnerung ein:

Pippo und der Concierge mit dem Kanu unterwegs auf der Etsch....Abenteuer pur.

Natürlich sind sie gekippt, trotzdem ist der Concierge noch einmal rein ins Wasser, um die Paddel zu retten....und dabei fast abgesoffen. So ein Fluss wie die Etsch hat ja eben doch auch so etwas, wie eine Strömung.

Und da steht er tatsächlich plötzlich vor dem Nachtportier: sein Kindheitsfreund Pippo.

Er ist vor vielen Jahren nach Rom gezogen und nun für ein neues Abenteuer zurückgekehrt: eine “standup paddleboarding tour” auf der Etsch mit seiner Frau.

Für den Concierge sind diese Zeiten vorbei: aber schließlich war auch er es, der vor vielen Jahren noch einmal in die Fluten abgetaucht ist.

Pippo, es war schön, dich nach so langer Zeit zu sehen.

stay tuned....

picts © P. Pinelli

Geschrieben von concierge um 12:21
Emilio 100, Raffaella 103, Nino 97

300 Jahre Leben feiern im Hotel Restaurant Sparerhof

Die drei Geschwister Emilio, Raffella und Nino sind gemeinsam genau 300 Jahre alt. Das galt es zu feiern: mit einem Spargelmenü Ende April im Hotel Restaurant Sparerhof in Vilpian.

Der Jubilar Emilio feierte einen runden Geburtstag; 100 Jahre und hatte das Glück, diesen mit seinen Geschwistern Raffaella (103) und Nino (97) zu feiern.

Unter den Gratulanten waren nicht nur Familie und Freunde, sondern auch der Bürgermeister von Terlan Klaus Runer.

Geschrieben von concierge um 14:14
Philipps kleine Backstube

Es ist nicht alle Tage Weihnachten?

Bei uns in der Backstube schon…
Unser Chefkoch Philipp Conzada zaubert das ganze Jahr über kleine, feine Süssigkeiten für das Frühstücksbuffet und unsere Bar Blume.

Da dürfen auch die Zimtschnecken nicht fehlen. Bei soviel Hochgenuss ist es auch für mich schwierig, zu widerstehen.
Aber was solls: warum soll nicht alle Tage Weihnachten sein!

Guten Morgen

Stay tuned....

Geschrieben von concierge um 21:30
Diese besonderen Orte sollten Sie kennenlernen

Die Sternedörfer Steinegg und Gummer.

Das Planetarium stellt sich vor.
Wanderung auf dem Sternenweg zur Sternwarte in Obergummer.

Gasthof Unteregger zu Mittag gegessen.

Besichtigung des Sonnenobservatoriums Peter Anich.

Stay tuned***

Geschrieben von concierge um 21:00
NOI Techpark

Innovation nach dem Vorbild der Natur

NOI Techpark Südtirol ist der Austragungsort des HGV-forums 2018

Der NOI Techpark Südtirol wurde im Oktober 2017 auf dem 12 Hektar großen Areal der ehemaligen Aluminiumfabrik „Aluminia“ im Süden von Bozen eröffnet.

Der Name des Technologieparks, NOI, steht für „Nature of Innovation“. Hier wird also Innovation nach dem Vorbild der Natur betrieben. Das bedeutet vor allem, dass im NOI Techpark nachhaltig und flexibel gearbeitet wird, angepasst an die Bedürfnisse der Unternehmen. Der Name NOI kann aber auch noch auf zwei weitere Arten verstanden werden: als das „Neue“ in der deutsch-dialektalen Bedeutung und das verbindende „Wir“ in der italienischen Bedeutung.

Der NOI Techpark ist der Austragungsort des HGV-forums 2018, welches am Montag, 16. April ab 15.30 Uhr (mit Möglichkeit der Besichtigung des Geländes) stattfinden wird. „Innovation ist auch im Tourismus ein wichtiges Thema. Deshalb haben wir den NOI Techpark als Veranstaltungsort gewählt, um uns von den Entwicklungen in anderen Branchen inspirieren zu lassen“, unterstreicht HGV-Präsident Manfred Pinzger.
Der Technologiepark will ein Netzwerk aller Akteure in Südtirol sein, die für Innovation stehen und so ein attraktives Umfeld für neue Betriebe und hochqualifizierte Talente schaffen. Innovative Unternehmen, Forschungsinstitute und Universität sind dabei die drei wesentlichen Akteure, die erstmals an einem Ort zusammenwirken. Durch diese Konzentration stärken sie sich gegenseitig und damit auch den Wirtschaftsstandort Südtirol.
Der NOI Techpark legt seinen Schwerpunkt – im Rahmen der Smart Specialisation Strategy des Landes Südtirol – auf die Unterstützung von Forschung und Entwicklung in den Technologiefeldern Energieeffizienz, Alpine Technologien, Lebensmitteltechnologien sowie Smart Technologies und Automationsprozesse.

Durch Innovationskraft und Know-how will sich Südtirol als Wirtschaftsstandort nachhaltig entwickeln. „Der NOI Techpark ist der Kristallisationspunkt der Gesamtstrategie des Landes Südtirol, Innovation und Forschung auf eine neue Ebene zu bringen und durch strategische Investitionen in diesen Bereich zu einem relevanten Innovationsstandort mit internationaler Strahlkraft zu machen“, sagt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Text: HGV
picts © nr 2 - 8 HGV

Geschrieben von concierge um 21:56
Belgisches Fahrrad Team

Die belgische Nationalmannschaft des Radsports ist bei uns zu Gast; eine große Ehre für uns.
Und da sie uns auch noch das schöne Wetter mitgebracht haben, drücken wir ihnen für das morgige Rennen ganz fest die Daumen,
viel Erfolg wünschen wir vor allem:

Clement HORNY
Lukas MALEZSEWSKI
für die Mannschaft Männer Kategorie Juniores

Emeline DETILLEUX
für die Frauenmannschaft Kategorie Under 23

Wout ALLEMAN
für die Mannschaft Männer Kategorie Under 23

Githa MICHIELS
für die Frauenmannschaft Kategorie Elite

Unser Küchenchef Philip bereitet mit der Unterstützung von Giuseppe ein köstliches Menü, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Athleten zu.
Bei einem Sieg der Belgier dürfen also auch wir uns ein bisschen als Sieger fühlen!

Stay tuned!

Marlene Südtirol Sunshine Race bringt internationale Gäste

Das MTB-Rennen in Nals ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Sportgrößen aus aller Welt messen sich beim Rennen; das brachte am Wochenende Mitte April auch interessante Gäste in die umliegenden Betriebe.
Im Hotel Restaurant Sparerhof war die belgische Nationalmannschaft zu Gast.
Die Gäste wissen die Gastfreundschaft hierzulande zu cshätzen und freuten sich auch über das eigens auf sie abgestimmte Sportlermenü aus der Küche des Hauses.
Mit einem der Sportler, Clement Horny durfte sich dann auch das ganze Team vom Sparerhof freuen: er fuhr in Nals in der Kategorie Junioren auf den fünften Platz.

Geschrieben von concierge um 12:58
Nächste Seite
 
DE EN IT
background image