Concierge Blog

Das Weingut Glögglhof
Im verschlafenen St. Magdalena, abseits des hektischen Bozner Alltags, pflegt Familie Gojer ihren Hof und die dazugehörenden Weinreben. Der von der Familie bewirtschaftete Glögglhof, gehört zu den kleineren Weingütern Südtirols. Trotzdem sollte man ihre Weine aber allemal kosten!

Liebevoll bewirtschaftet die Familie seit mehren Generationen die steilen Weinberge oberhalb des Glögglhofs. In Handarbeit und zähen langen Arbeitsstunden entstehen hier Weine mit Identität. In den abschüssigen Hängen rund um den Hof ist der Einsatz von Maschinen teilweise komplett ausgeschlossen. Nur durch viel Muskelaufwand, den Einsatz zahlreicher Stunden und viel Schweißarbeit ermöglichen hier Qualitätsweinbau.

Das Aushängeschild St. Magdalenas ist sicherlich neben der namens gebenden Kirche, auch der gleichnamige Wein. Aus der Vernatschtraube gekeltert, dreht sich hier alles nur um die zwei wichtigsten roten autochthonen Rebsorten Südtirols, Vernatsch und Lagrein. Vernatsch stämmt zwar den größten Anteil des St. Magdalena, jedoch sollte man niemals den Lagrein vergessen. Gemeinsam angebaut und vinifiziert kommt auf je zwanzig Trauben eine Lagreintraube. Seit Jahrhunderten ist dies Tradition in St. Magdalena.
Im Schatten der roten Traube, die frischen Weißweine der Familie Gojer. Welche sich jedoch nicht zu verstecken brauchen!
Angebaut in Karneid spiegelt sie in ihrer frische, das Temperament des kühlen Eisacktaler Klimas wider. Seit Jahren erfreut er sich steigender Beliebtheit, das Aushängeschild des Eisacktales, der Kerner. Entstanden aus einer Kreuzung von Riesling und Vernatsch, fand die Sorte eine neue Heimat, in den kargen Böden des Eisacktals. Weine aus Kerner, kennzeichnet ihre Frische.
Auch Weißburgunder und Sauvignon, zwei alte bekannte Rebsorten, wurzeln hier tief in windiger Höhe.
Das Resultat, für Südtiroler Sauvignon und Weißburgunder untypisch, trotzdem voller Charme und Charakter.
Am bezauberndsten dürften jedoch immer noch die beiden St. Magdalena des Hauses Gojer sein. In zwei Facetten, einer klassischen und einer Selektion, präsentieren sie St. Magdalena in zwei Spielarten. Ein Spiel aus Tradition und Terroir.

Sei es nun der klassische St. Magdalena oder der St. Magdalena Vigna Rondell, beide Weine sollte man verkostet haben. Ein Aufeinandertreffen, zweier verschiedenen Richtungen zweier verschiedener Generationen des Weinbaus.
Tradition und Kultur, im klassischen St. Magdalena und das moderne Lagedenken in der Vigna Rondell.

Zum Trotze aller Schwierigkeiten, schafft die Familie Gojer ein authentisches Produkt mit seiner ganz eigenen Identität. In Zeiten des ständigen Fortschritts, schafft es dieses kleine Weingut weiterhin einen kleinen Teil der Südtiroler Identität zu bewahren und dabei mit der Zeit zu gehen. Sich an seiner Tradition festzuklammern ist einfach, mit der Zeit zu gehen, darin liegt die Schwierigkeit. Deshalb sollte man den Glögglhof auf jeden Fall nicht außen vorlassen. Wenige Betriebe schaffen die Grätsche zwischen Tradition und Fortschritt, der Glögglhof zähl sicherlich dazu.

Stay tuned!!

Geschrieben von concierge um 13:49
 
DE EN IT
background image