Markus Moling

Traditionelle Ausstellung im Rahmen der Terlaner Spargelzeit in der Galerie Willy im Hotel Sparerhof in Vilpian

Naturlandschaften in abstrahierter Form verändern die Sichtweise auf Lebensräume des Menschen. Markus Moling reduziert sein Formgefühl einer Landschaft in reduzierter Form in Malereien auf Papier und Holzfaser in verschiedenen Techniken. Der gebürtige Gadertaler, Jahrgang 1973, arbeitet und lebt mit seiner Familie im Ahrntal.

Alle Bilder ergeben eine thematische Einheit. Markus Moling arbeitet seit Jahren an dem wiederkehrenden Thema der Landschaft bzw. seines Lebens- und Erfahrungsraumes. Der Künstler will auf die Wirkung der Landschaft hinweisen, auf Erlebnisse, das Wiederkehren von Erinnerungen, Gefühle, Stimmungen, die man mitträgt.

Die Malereien von Markus Moling offenbaren uns seine persönliche Wahrnehmung der Natur. Hauptmotiv ist stets die Landschaft. Dabei geht es dem Künstler nicht um die natürliche Wiedergabe, sondern um eine angedeutete Wirklichkeit. Überlagert werden die dargestellten Landschaftsansichten manchmal von abstrakten, geometrischen Formen. Es sind Formen und Motive, die oft auch von Gefühlen hervorgehen. Dabei entsteht eine Spannung zwischen Abstraktion und Figuration, die dem Betrachter Raum für Interpretation frei lassen. Beim Betrachter seiner Werke werden ganz eigene Gefühle und Erinnerungen geweckt, sie schicken uns auf eine Reise in unsere unmittelbare Umgebung und Natur und verändern die Sichtweise auf bereits Gesehenes und Erlebtes.

Dank einer besonderen Mischtechnik, die ein sukzessives Auftragen von Farbschichten und Materialien, darunter Ölfarben, Acryl, Wachs, Tusche, Bleistift und Kunstharz vorsieht, gelingt es Moling, seinen Malereien eine verklärende Transparenz zu verleihen, eine Atmosphäre der Stille und der Ruhe zu erzeugen.

Die Werke des Künstlers sind vom 4. April bis 12. Mai 2019 in der Galerie Willy im Hotel Restauarnt Sparerhof in Vilpian zu sehen. Die Ausstellung ist ganztägig geöffnet und frei zugänglich.

 
DE EN IT
background image